^Back To Top

foto1 foto2 foto3 foto4 foto5


Feuerwehrsport

Retten & Schwimmen

Leichtathletik & Radsport

Volleyball, Fußball, Badminton

Selbstverteidigung & Deeskalation

Login Form

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Eger und Brumm gewinnen die Hessische Feuerwehrlaufserie

Am zweiten Oktoberwochenende startete im Brandschutzzentrum der Feuerwehr Frankfurt der Abschlusslauf zur Hessischen Feuerwehrlaufserie, der hessischen Meisterschaft der Feuerwehren über die zehn Kilometer Volkslaufdistanz. Auch in diesem Jahr trafen sich zum Abschlusslauf der Laufserie, die mittlerweile in die sechste Runde geht, in erster Linie die schnellsten hessischen Feuerwehrläuferinnen und -Läufer. Die meisten Teilnehmer hatten bereits an den Läufen in Rosenthal-Roda und Mörfelden-Walldorf teilgenommen.

Petrus war der Veranstaltung wohlgesonnen und wartete mit einem zwar frischen aber trockenen Laufwetter auf. Erik Brumm, Personalrat der Berufsfeuerwehr Frankfurt, konnte um 10:30 Uhr den Start für das mit rund sechzig Läuferinnen und Läufern überschaubare aber leistungsstarke Feld frei geben.

Angefeuert von den Cheerleadern des Frankfurter Feuerwehrsportvereins und begleitet von einem Einsatz-Krad der Berufsfeuerwehr Frankfurt startete das Feld nun auf den abwechslungsreichen Rundkurs durch den Frankfurter Norden. Mit Taunusblick führte der abwechslungsreiche Rundkurs vorbei am Frankfurter Stadtteil Preungesheim hinaus in die ländlicheren Bezirke Frankfurts. Am dörflich geprägten Stadtteil Berkersheim vorbei ging es dann durch Felder, Pferdeweiden und Streuobstwiesen in Richtung Bad Vilbel. Nördlich der Brunnenstadt erwartete die Teilnehmer noch einmal ein Anstieg. Danach führte die Strecke parallel zur Friedberger Landstraße mit Skylineblick zurück ins Frankfurter Stadtgebiet. Vorbei am Hangar des Rettungshubschraubers ging es dann auf die Zielgerade, zurück in den Marbachweg.

Als schnellste Dame erreichte Bianca Limper von der Feuerwehr Bad Berleburg in 44:40min das Ziel, gefolgt von Heike Eger aus Gelnhausen und Patricia Klott aus Kelkheim. Heike Eger die sich mit ihrem Sieg in Roda bereits die Hessenmeisterschaft gesichert hatte konnte auch in Frankfurt als schnellste Hessin mit persönlicher Bestzeit überzeugen. Irene Noll und Nathalie Hebeler aus Rosenthal konnten sich mit Rang sechs und sieben die Plätze zwei und drei in der Gesamtwertung sichern.

Bei den Herren erreichte der Vorjahressieger Maximilian Brumm von der Feuerwehr Weilmünster vor Matthias Blaschke von der Hessischen Landesfeuerwehrschule und dem Pfungstädter Kai Schütz in 41:52min das Ziel und konnte so Lauf und Gesamtwertung für sich entscheiden. Kai Schütz, der amtierende Feuerwehr Hessenmeister im Marathon wurde vor Sven Engel, ebenfalls aus Pfungstadt, Vizemeister.

Björn Hilß, Landesportreferent und Sportkoordinator der Branddirektion Frankfurt freute sich, dass sich die Laufserie als fester Termin im hessischen Feuerwehrkalender etabliert hat, sieht aber bei den Teilnehmerzahlen noch deutliches Entwicklungspotential.

Physische Leistungsfähigkeit ist fraglos Basiskompetenz für den Feuerwehrdienst. Die Einrichtung eines Lauftreffs ist eine einfache, kostengünstige und effektive Möglichkeit positiv auf die Gesundheit der Einsatzkräfte einzuwirken. Die gemeinsame Teilnahme an einem Feuerwehrlauf stellt ein gutes Trainingsziel dar und fördert nicht nur die Fitness, sondern auch den Zusammenhalt im Team.

Um einen Anreiz zu schaffen, bereits den Nachwuchs an den Sport heranzuführen, wird der Hessische Feuerwehrsportverband zukünftig auch einen Jugendlauf über fünf Kilometer ausrichten.

Dank gilt an dieser Stelle den Teilnehmerinnen und Teilnehmern und den vielen ehrenamtlichen Helfern in Roda, Mörfelden-Walldorf und Frankfurt am Main.

 HAIX Schuh Innovationen entdecken